Freitag, 13. Juli 2012

Bauernschläue - Witz zum Freitag

Bauer Erwin hat sein Glück nicht bei "Bauer sucht Frau" gesucht, sondern beim Lotto. Pech in der Liebe, Glück im Spiel: er gewinnt 1.500,00 €, welche ihm der Geldbote bar auszahlt. In seiner Aufregung fallen Erwin die drei 500,00 € Scheine auf den Boden. Sein hungriges Mastschwein hält das für ein Leckerli und verschlingt das Geld.


"Macht nichts," rät der Geldbote, "geben sie dem Schwein einen Korn zu trinken, treten sie ihm kräftig in den Allerwertesten, dann erbricht das Schwein das Geld wieder."

Ungewöhnlicherweise hat der Bauer gerade keinen Korn im Haus. Daher schleppt er die Sau in die nächste Kneipe:

"Moin! Pils für mich und Korn für meinen Freund!"

Erwin trinkt das Bier auf ex, gibt der Sau den Korn, tritt ihr in den Hintern und siehe da, sie erbricht einen Schein.

Der Wirt ist begeistert und fragt, ob er das Tier kaufen könne.

"Nee! Unverkäuflich",
sagt der Landwirt, bestellt noch ein Korn, noch ein Bier, tritt der Sau in den Hintern und der zweite Schein kommt zum Vorschein.

Der Wirt ist völlig aus dem Häuschen, als der Bauer das Spiel zum dritten Mal wiederholt.

Darauf der Wirt:
"Erwin! Ich gebe dir 10.000 Euro in bar für das Tier."

Per Handschlag und ein weiteres Pils wird der Deal besiegelt.

Anderntags die große Schlagzeitle in der Lokalpresse:
"Betrunkener Gastwirt tritt Sau tot!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen