Samstag, 3. Dezember 2011

Sozial-recht-makaber

Manchmal klingt die Berichterstattung über sozialrechtliche Urteile doch etwas makaber. Interessant insbesondere zu erfahren, was alles keinen Arbeitsunfall darstellt. Oder wussten Sie, dass Sie  keinen Arbeitunfall erleiden, 

  • wenn Sie beim Eisessen ein Herzinfarkt ereilt,
    SG Berlin, Beschl. v. 21.10.2011, Az. S 98 U 178/10)
    oder 
  • wenn Sie auf dem Rückweg aus der Kanzlei Ihres Steuerberaters gemeuchelt werden?
    (LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 22.11.2011 - L 2 U 5633/10)

Geben Sie auf sich auf sich Acht! ;-)



Kommentare:

  1. Nun würde es mich interessieren, ob der Versicherungsschutz für den Anwalt besteht, wenn er im Gerichtssaal von der Gegenseite - oder ggf. auch vom enttäuschten eigenen Mandanten - niedergestreckt wird. Ich werde mich einmal bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft erkundigen.

    AntwortenLöschen
  2. Huhmmm ... der Frage sollten wir tatächlich mal ernsthaft nachgehen ... soll ja durchaus vorkommen, dass mindestens einer der Prozessbeteiligten Zorn auf den Anwalt haben.

    AntwortenLöschen