Freitag, 10. Dezember 2010

Pimp up your "Robe" ;-)

Staatsbankrott ... Niedergang des EURO ... Klimakatastrophe ... UNWICHTIG! Das Justizministerium in Hannover hat viel existenziellere Sorgen: Die Kleiderordnung der Richter, Staats- und Rechtsanwälte. Vom 1.Januar 2011 an gilt als en vogue, was im "Merkblatt über die Amtstracht" steht: Und das immerhin auf zwei DIN-A 4 Seiten!


Quelle: http://www.fr-online.de/politik/robenjagd-in-niedersachsen/-/1472596/4903506/-/index.html

Kommentare:

  1. Wieso nur so aufwändig.
    Die Robenordnung- und aussehen wurde schließlich schon im 18 Jhd. beschrieben:

    "Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennen und sich vor ihnen hüten kann."
    König Friedrich Wilhelm I von Preußen, 1726

    AntwortenLöschen
  2. Witziger Artikel der Frankfurter Rundschau, so ganz neu ist das ganze aber nicht.
    http://bearbeiter.blogspot.com/2010/12/der-robenhype-ist-eine-ente.html

    AntwortenLöschen
  3. Sommerloch beim Schneesturm? Da bläst sich eine Meldung auf, unnötig wie ein Kropf, denn es gibt schon lange ausreichend Anordnungen und Tragevorschriften in Sachen Robe.
    Schon hat RTL bei uns angerufen, man wolle eine Fachmeinung, ob wir gleich mal Zeit für einen Dreh hätten? Dankend haben wir abgesagt und den hochmotivierten Redakteur an einen unserer Kollegen verwiesen.
    Was zum Nachlesen gibt´s hier: http://www.justiz-roben.de/vorschriften.html

    AntwortenLöschen