Freitag, 2. September 2011

Einheimische und Fliegen ....

Erinnern Sie sich noch an das nette Urlauberpaar, welches den Reisepreis wegen der Anwesenheit von Einheimischen am Strand mindern wollte? (hier) Das Urteil des Amtsgerichts Aschaffenburg (Urteil vom 19.12.1996, Az. 13 C 3517/95) hat noch eine weitere nette Facette: 

Sagen Sie mal: was würden Sie sich vorstellen, wenn Sie in einem Reiseprospekt lesen: "offenes Restaurant"? Wir sprechen dabei von einem Restaurant auf Mauritius. Richtig! Das Restaurant hat keine Wände! Das gab Anlass für eine weitere Beschwerde unseres Urlauberpaares: Dadurch waren am Buffet Fliegen! Der immer noch um Fassung ringende Richter schrieb in die Urteilsbegründung: ""Der verständige Leser (des Prospekts) wird daher damit rechnen, dass sich in diesen offenen Raum die eine oder andere Fliege verirren wird."

So etwas auch: Einheimische und Fliegen am Urlaubsort! In dieser Kombination kann einen das echt die Urlaubslaune verderben! ;-) 

In diesem Sinne: Schönes Wochenende!

P.S.: Berlin ist ja auch ein Touristenmagnet. Es gibt Orte, die sind garantiert frei von Einheimischen. Aber da, wo Berlin noch so sein darf, wie es ist: Da gibt es halt auch Einheimische. Neulich am Abend in einem Restaurant in der Bleibtreustraße: Eine bayrische Touristin zu ihrem Begleiter: "Hier leben ja sogar Menschen!" Wer hätte das gedacht! ;-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen