Mittwoch, 19. Mai 2010

Evelyn Harper - Makler haben es auch nicht immer leicht ....

Also Charlie und Alan Harpers Mutter Evelyn Harper aus meiner Lieblingsserie "Two and a Half Men" ist ja Immobilienmaklerin. Anscheinend eine sehr erfolgreiche. Sie scheint sich jedenfalls nicht mit meinem Lieblingsthema herumschlagen zu müssen: der Geltendmachung  oder Abwehr von Courtageansprüchen. An anderer Stelle hatte ich mich gestern mit einem Kollegen darüber unterhalten, warum die Abwehr von Provisionsansprüchen vor Gericht häufig leichter als als die Geltendmachung dieser Ansprüche. Vermutlich
 steckt im Hinterkopf immer das Denken: "Was? So viel Geld? Was hat der Makler denn dafür getan?" Vergessen wird gerne, dass der einen erfolgreichen Besichtigung viele erfolglose vorangegangen sind. Und Makler haben es - anders als Evelyn Harper - auch nicht immer leicht. Mir fällt dazu immer ein Makler ein, den ich selbst bemüht habe. Er hatte uns ein Objekt angeboten und wir haben gemeinsam das Haus besichtigt. Die Eigentümerin musste offenbar verkaufen, wollte aber irgendwie nicht so richtig. Und irgendwie machte sie auch einen geistig verwirrten Eindruck. Jedenfalls hatte sie zu allem was der Makler positiv zu dem Objekt berichten konnte einen galligen Kommentar.Beim Rausgehen schaute ich den Makler etwas mitleidig an und meinte: "Na, Sie haben es auch nicht leicht mit dem Objekt". Ein tiefer Seufzer war die Antwort .... Ich muss nicht erwähnen, dass das Haus heute noch einen neuen Eigentümer sucht? ;-))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen