Montag, 30. Mai 2011

Im Wartezimmer

Heute morgen war ich mal in eigener Sache unterwegs im Bürgeramt. Voller Freude nahm ich von der netten Mitarbeiterin meine Wartenummer entgegen und setzte mich in das Wartezimmer. Irgendwie üben diese Nummerntafeln doch einen besonderen Reiz aus. Obwohl man weiss, dass man noch lange nicht dran ist, schaut man doch bei jedem "Bing" hoffnungsfroh auf die Anzeigetafel. Auch zwischendurch wirft man einen verstohlenen Blick darauf. Man könnte ja seine Nummer verpasst haben ...

Kommentare:

  1. Jaja, unsere Psyche.

    AntwortenLöschen
  2. wenigstens haben Sie ein "Bing" gehört, mir erging es so:
    09:00 in der Zulassungsstelle (Öffnungzeit laut Aushang 09:00 Uhr), erster gewesen, erste Nummer gezogen
    09:10 mittlerweile ca. 10 Leute im Warteraum, alle brav mit Nummer, die Anzeige immer noch aus
    09:15 klopfe an die Tür und frage ob ich schon dran bin (möglicherweise ist die Anzeige ja defekt und die armen Angestellten im ÖD warten schon sehnsüchtig auf einen "Kunden")
    Das Gespräch lief ungefähr so:
    i: Guten Morgen. Ich wollte mal nachfragen, ob ich schon an der Reihe bin
    Ang: steht Ihre Nummer auf der Anzeige?
    i: ähh nein, da steht gar nichts drauf.
    Ang: wenn nichts drauf steht, da sind Sie auch nicht dran
    i: aha, ich dachte schon die ist defekt. Wann wird denn da was draufstehen?
    Ang: wenn wir hier fertig sind

    mein Blick schweift über die Schreibtische, und ich sah diverse aufgeschlagene Zeitungen so wie offnene Frühstücksboxen.
    Ich ging wieder in den Warteraum und kaum hatte ich den Stuhl berührt kam das "Bing" mit meiner Nummer ...

    AntwortenLöschen