Freitag, 18. Juni 2010

Mieten Sie nie - aber auch absolut nie - von einem Schnarcher ...

Sie sind Vermieter und ihr Lebensabschnittspartner schnarcht? Gut - sie haben eine Chance. Sind sie Mieter und ihr Lebensabschnittspartner schnarcht? Ganz schlecht - absolut chancenlos!

Jedenfalls wenn es nach dem Amtsgericht Sinzig (14 S 216/98)  geht:  Der Mieter musste seine Wohnung räumen, weil der Vermieter ein starker Schnarcher ist.  Der Vermieter hatte die im gleichen Haus gelegene
Zwei-Zimmerwohnung des Mieters wegen Eigenbedarfs gekündigt. Dies begründete er damit,  dass er seit eineinhalb Jahren unter chronischem Schnarchen leide und seine Ehefrau daher ein eigenes Schlafzimmer brauche. Das Amtsgericht Sinzig fand das total nachvollziehbar und vernünftig. Überzeugend habe die Ehefrau erklärt, dass sie auf Grund des Schnarchens nicht mehr im gemeinschaftlichen Schlafzimmer schlafen könne, sondern die Nächte auf der Couch im Wohnzimmer verbringe. Deshalb leide sie an erheblichem Schlafmangel, der bereits zu gesundheitlichen Schwierigkeiten geführt habe. Der Mieter argumentierte, dass Problem habe doch schon bei Abschluss des Mietvertrages bestanden. Nein, meinte das Gericht, der Vermieter habe bei Abschluss des Mietvertrages offensichtlich noch die Hoffnung gehabt, seine Probleme durch ärztliche Hilfe lösen zu können..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen