Sonntag, 20. Juni 2010

Überdosis ....Manchmal ist wirklich das drin, was auf der Packung steht

Sollten Sie jetzt an Haschisch, Heroin, Nikotin, Alkohol o.Ä. denken: weit gefehtl. Es geht um:

LAKRITZ!

Einer Berlinerin konsumierte täglich eine 400-Gramm-Packung der Lakritzmischung "Matador-Mix" der Firma, die nach der Eigenwerbung "Kinder froh" macht. Eines Tages brach sie ohnmächtig zusammen. Mit
Herzbeschwerden wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert.Inklusive einer dreiwöchigen Kur war sie insgesamt über 4 Monate arbeitsunfähig. Die gesundheitlichen Probleme führte die Dame  auf den Verzehr der Lakritze zurück: Das Produkt enthalte Glycyrrhizin, das zu Störungen im Mineralstoffhaushalt des menschlichen Körpers führen und Gesundheitsbeschwerden der in Rede stehenden Art hervorrufen könne. Der Hersteller der Lakritze habe es unterlassen auf diese Gefährdungen hinzuweisen und hafte ihr deshalb auf Schmerzensgeld in vorgestellter Höhe von mindestens 6.000 Euro sowie Erstattung von Heilbehandlungskosten und Verdienstausfall in Höhe von knapp 1.500,00 €. Dies sah das OLG Köln (OLG Köln, Urt. v. 07.09.2005 - 27 U 12/04) allerdings anders: Ein Produktfehler des Herstellers sei nicht festzustellen.Eine Hinweispflicht habe ebenfalls nicht bestanden.Soweit das Bundesgesundheitsministerium einen Verzehrhinweis empfehle, wenn ein Lakritzerzeugnis einen Glycyrrhizingehalt von über 2 % aufweise, sei dieser Wert hier nicht erreicht worden. Aus europäischem Recht ergebe sich ebenfalls keine Kennzeichnungspflicht. Zwar seien Sußwaren nach einer 2004 erlassenen EU-Richtlinie seien Süßwaren, die Glycyrrhizinsäure in einer Konzentration von mindestens 0,1 % enthalten, mit der Angabe "enthält Lakritz" zu versehen. Dies gelte aber nur soweit dieser Begriff nicht bereits in der Zutatenliste oder im Produktnamen enthalten sei. Diesem Erfordernis habe der "Matador-Mix" schon seinerzeit entsprochen, weil die Verpackung sogleich unter dem Produktnamen den Zusatz "Lakritzmischung" aufweise. 

Also: Wo "Lakritz" draufsteht, ist regelmäßig auch "Lakritz" drin und wer lesen kann, ist manchmal echt im Vorteil! ;-))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen