Donnerstag, 29. Juli 2010

Warten auf den Mandanten: Zeit für einen Witz

Meine Vorliebe für den jüdischen Witz hatte ich bereits mehrfach kundgetan. Während ich also gerade auf meinen Mandanten warte, nutze ich die Wartezeit mal zum posten:

Als guter Katholik isst man ja Freitags Fisch. Ein Jude ließ sich in einer hochkatholischen Gegend nieder - sagen wir irgendwo bei Paderborn. Jeden Freitag wurden die katholischen Mitbürger sehr nervös, denn während sie ihren Fisch aßen, saß der Jude im Garten und grillte Steaks. Der gute Mann musste Katholik werden, dass war klar. Schliesslich, mit einiger Überredenskunst schafften sie es. Sie brachten ihn zu einem Priester, der besprenkelte ihn mit gesegnetem Wasser und sprach:

"....geboren als Jude
....aufgewachsen als Jude
....jetzt ein Katholik."


Die Katholiken waren begeistert. Nun meinten sie, würden keine verführerischen Gerüche mehr am Freitag aus dem Garten wehen. Aber am nächsten Freitag zog der Grillgeruch wieder durch die Nachbarschaft. Die Katholiken rannten alle zum Haus des Juden um ihn an seine neue Diät zu erinnern. Sie fanden ihn am Grill stehend, wo er Wasser über das Fleisch sprenkelte und sagte:

"....geboren als Kuh
....aufgewachsen als Kuh
....jetzt ein Fisch."

Kommentare:

  1. Der war echt gut.


    Geht ein Rabbi in die Synagoge,
    wirft sich vor den Altar nieder und ruft
    "Herr, was soll ich nur tun.
    Mein Sohn ist Christ geworden."
    Da erscheint ein helles Licht
    und eine laute Stimme ertönt:
    "Da kann ich dir nicht helfen,
    ich habe das gleiche Problem."

    AntwortenLöschen
  2. Die Geschichte von Tourix gibt es auch in einer verlängerten Version:

    Der Rabbi fragt zurück: "Und was hast Du daraufhin unternommen?" Antwortet die Stimme: "Ich habe halt ein neues Testament verfasst."

    AntwortenLöschen